Straßengemeinschaften in Einfeld

Eine besondere "Gemeinschaft" ... im Stadtteil Einfeld sind die der Straßen. Diese Straßengemeinschaften können zum Teil auf über 60 bewegte Jahre zurückblicken. Als Beispiele seien hier genannt die Straßengemeinschaft (SG) Stubbenkammer (ehemals Pommernweg), die SG Fuhrkamp (ehemals Weidestraße), die SG Hufeisenweg (ehemals Fritz-Reuter-Straße) und die SG Bollbrück (ehemals Tannenweg). So werden Feiern und Aktivitäten für Jung und Alt abgehalten und zu besonderen Anläßen werden die Straßen dann von den Anwohnern mit Girlanden, Blumengestecken und Luftballons geschmückt. Die Zeitungsausschnitte aus den Jahren 1993 und 1996 belegen es. Im Jahr 2016 konnte die SG Stubbenkammer bei der Feier auf 60 Jahre Gemeinschaft zurückblicken.

Bollbrück: Start und Ziel der Kinderrallye.

Bollbrück: mit Flohmarkt wurde gestartet.

Bollbrück: Nicht nur Kinder können spielen.
Das größte Straßenfest organisierte die SG Bollbrück am 10. Juli 1993. Von morgens bis spät in die Nacht wurde mit vielen Gästen gefeiert. Die Kinderrallye mit insgesamt zehn Spielen und knapp 2.500 Preisen war ein großer Höhepunkt. Knapp 200 Kinder rasten durch die Straße und Biggi und Karen hatten bei der Auswertung eine Menge zu rechnen (Klick-Bild). Ein Erlös in Höhe von 3.600 DM konnte an verschiedene Projekte in Einfeld gespendet werden. Die eigene, kleine Party feierten die Bollbrücker am darauffolgenden Tag.

Stubbenkammer: Kaffee und Kuchen im Festzelt.

Stubbenkammer: Eine 25m lange Girlande.

Stubbenkammer: Viele alte Bilder.
Egal ob 40, 50 oder auch im Jahr 2011 bei 55 Jahren, wenn die SG Stubbenkammer feiert, dann ist was los in der Straße. Mit einem großen Festzelt und vollem Programm wird von morgens bis spät in die Nacht gefeiert. Gutes Essen sowie Kaffee und Kuchen fehlen dabei nicht. Bei den Spielen für Jung und Alt ist lediglich zu verzeichnen, daß das Durchschnittsalter der Teilnehmer von Jahr zu Jahr steigt. Aber das führt zu keinem Abbruch. Und so ist der Festausschuß schon wieder am Planen für das nächste Fest. 

Fuhrkamp: Groß und Klein stimmten mit ein.

Fuhrkamp: Gespräche zwischen guten Nachbarn.

Fuhrkamp: Groß und Klein feiern mit.
Die SG Fuhrkamp kann auf ein großes Fest zum 40-jährigen Bestehens verweisen. Im sogenannten AWO-Heim wurde im Mai 1993 mit Spielen für Jung und Alt gefeiert. Das erste Laternenfest startete am 08.10.93 bei Familie Jäger. Im Jahre 2003 wurde das 50-jährige mit Kaffee und Kuchen, vielen Spielen in der Straße und abendlichem Tanz, Spaß und großem Buffett gefeiert. Die Bilder zeigen die Feier der SG Fuhrkamp im Jahr 2009, die sich seit 2003 alle zwei Jahre zusammenfinden.  

Hufeisenweg: Die Straße wurde geschmückt.

Hufeisenweg: Spiele waren vorbereitet.

Hufeisenweg: Ein großer Banner als Hinweis.
Die SG Hufeisenweg konnte am 10. Juli 2010 gleich zwei Jubiläen feiern. Zum einen wurde die Straße vor 40 Jahren in Hufeisenweg umbenannt und die Finnnenhaussiedlung kann auf 66 Jahre zurückblicken. Die Feierlichkeiten wurden mit Grillen, Kaffee, Kuchen und vielen Spielen für Jung und Alt in der Straße durchgeführt. Zum Nachbarschaftsfest waren auch ehemalige Bewohner der Straße eingeladen worden. Für dieses Fest wurde auch eine Chronik mit vielen Bilder vom Organisationsteam zusammengestellt und herausgegeben.