Tagesmütter in Einfeld

Für den eigenen Nachwuchs vor Eintritt des Kindergartenalters einen Krippenplatz zu ergattern, gleicht einem Lottogewinn. Daher finden Tagesmütter großen Zuspruch. Die sogenannten "Kindertagespflegepersonen" sind flexibler als Kinderkrippen und können bei kleiner Gruppengröße individueller auf die Kinder eingehen. Der Gesetzgeber beschreibt im Sozialgesetzbuch (SGB VIII, Kinder- und Jugendhilfegesetz) das Anforderungsprofil und die Aufgaben einer Tagesmutter, sowie die Voraussetzungen, unter denen das Jugendamt die rechtlich notwendige Erlaubnis zur Kindertagespflege erteilt. Ein Berufs- oder umfangreicher Privathaftpflichtschutz, der die Tätigkeit als Tagesmutter mit einschließt, ist unverzichtbar, da mit der Betreuung eines minderjährigen Kindes automatisch die Übernahme der Aufsichtspflicht einhergeht. Während der Betreuungszeit liegt das Aufenthaltsrecht für die Kinder bei der Tagesmutter. Bei der Abholung darf sie das Kind ausschließlich an Personen übergeben, die dazu vorher von den Eltern schriftlich ermächtigt wurden.

Die "Offene Tagesmüttergruppe e.V. Neumünster" hatte sich im Jahr 2001 gegründet. Im Jahr 2010 konnte der Verein bereits über 70 Mitglieder vorweisen. In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule sowie dem "Evangelischen Familienbildungswerk" werden Tagesmütter qualifiziert. 2008 hatte der Verein mit eigenen Räumen und festen Bürozeiten ein weiteres Ziel erreicht. Bei der Aufstellung und der Erhaltung der Qualitätsstandards spielt natürlich auch die Kooperation mit dem Fachdienst Kinder, Jugend und Kindertagespflege eine ganz wesentliche Rolle. Von großer Bedeutung für den Verein ist nicht nur die Umsetzung des TAG § 23 Abs. 2 (Förderung in Kindestagespflege) und die regelmäßige Präsentation auf den Sitzungen des Jugendhilfeausschusses, sondern auch die Tatsache, dass unter Mitwirkung des Vereins eine Erhöhung des Aufwendungsersatzes erreicht werden konnte. Im Jahr 2012 stellte man fest, daß aus dem Verein "QuaKi qualifizierende Kindertagespflege Neumünster e.V." wurde. Die Kitapflegepersonen im Stadtteil Einfeld sind Jenni Bremer, Leslie Hannemann, Harriet Siemens, Renate Menzel und Frauke Rusche. Renate Menzel und Frauke Rusche führen das "Nesthäkchen" und sind unter Telefon 04321/52532 und über die Homepage www.nesthaekchen-nms.de erreichbar. Maximal 10 Kinder können in dort betreut werden. 
 
Wie alle Kitapflegepersonen haben die Tagesmütter mindestens 160 Stunden Qualifikation nach dem DJI (Deutschen Jugend Institut) oder sind höher qualifiziert. Sie absolvieren regelmäßige Fortbildungen im Jahr (min. 12 Stunden). Weiterhin bilden sich alle 3 Jahre im Bereich Erste Hilfe am Kleinkind fort. Die Tagesmütter tauschen sich regelmäßig mit anderen Kitapflegepersonen aus und sind untereinander vernetzt. Über den Verein "QuaKi NMS e.V." hat jede Kitapflegeperson eine Kitapflege-Haftpflichtversicherung.
 
Seit Mai 2009 wird durch Förderung des Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union ein „Zentrum für Kindertagespflege“ in Neumünster co-finanziert und wurde von der "Offenen Tagesmüttergruppe e.V. Neumünster" aufgebaut. In diesem Rahmen bietet der Verein in seinen Räumen im Haart 3 seit September 2009 einen monatlichen Kaffeetreff an. Dieser findet immer am letzten Donnerstag im Monat ab 15.00 Uhr statt, jedoch nicht in den Ferien. Das „Zentrum für Kindertagespflege“ soll als „Kontakt Raum“ für Kindertagespflegepersonen und deren Kinder offen stehen. Die Räume können auch für Elternabende oder Ähnliches genutzt werden. Es werden Fortbildungen in allen Bereichen der Kindertagespflege organisiert und angeboten.

Quellen:
 (1.) Stadt Neumünster - Kinder- und Jugendbüro www.neumuenster.de (2.) Nesthäkchen in Einfeld - www.nesthaekchen-nms.de  (3.) QuaKi Neumünster e.V. www.quaki-neumuenster.de (4.) Tagesbetreuungsausbaugesetz - TAG - aus dem Jahr 2005 (5.) Zeitungsartikel "Holsteinischer Courier" vom 13.01.07 // 06.11.08 // 19.01.09 // 25.04.09 // 29.05.09 // 13.03.10 // 14.09.16 (6.) Zeitungsartikel "Kieler Nachrichten" vom 14.09.16


Das Logo der Kindertagespflege mit dem Namen Nesthäkchen. 


Die Tagesmütter werden jedes Jahr weitergebildet.


Es gibt einige Kindertagespflegestellen im Stadtteil Einfeld.


Bis zu fünf Kinder dürfen von einer Tagesmutter betreut werden.


Kinder bis zum 14. Lebensjahr könnten von einer Tagesmutter betreut werden.