Wassersportzentrum der Schulen Neumünsters

Beim Spaziergang auf dem knapp 8 km langen Rundwanderweg um den Einfelder See fällt das Wassersportzentrum der Schulen Neumünsters nicht besonders auf. Es liegt zwischen den Bereichen der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG Neumünster e.V.) und dem Kanu Klub (Erster Kanu-Club Neumünster e.V.). Aber auf den zweiten Blick erkennt man die Anlegestelle mit einer neuen Spundwand aus Kunststoff. Eine solche Einstiegsstelle für Wassersporttreibende am Einfelder See ist nur hier zu finden. 

In der Chronik des Ortsverbandes des Technischen Hilfswerkes (THW OV Neumünster) findet man erste Hinweise auf das Gebäude und Gelände des Zentrums. Der Ortsverband hatte im Jahr 1953 insgesamt 77 Helfer, deren Ausbildung in den Sommermonaten am Einfelder See stattfand. Die Fahrt dorthin erfolgte mit dem eigenen Fahrrad.

1968 wurde der Wasserübungsplatz in Einfeld eingeweiht. Am 30. September 1981 wurde der Bereich vom Bundesamt für Zivilschutz wieder an die Stadt Neumünster übergeben. Dem THW wurde ein Recht auf kostenlose Mitbenutzung der Fläche vertraglich eingeräumt. Bei einer Grundstückswertermittlung im Jahr 2006 kam man auf einen Verkehrswert von rund 2.500 Euro.

Das  städtische Gelände mit Gebäude wurde den Schulen zugeordnet und es entstanden Arbeitsgemeinschaften (AGs) an vielen Bildungseinrichtungen in Neumünster. Mehr als 150 Kinder und Jugendliche nutzen die Arbeitsgemeinschaften, um Wassersport zu betreiben, besonders von der Alexander-von-Humboldt-Schule (A-H-S) und der Integrierten Gesamtschule Neumünster im Stadtteil Brachenfeld. Die Holstenschule ist auch vertreten, so dass dort Windsurfen als AG ab Klassenstufe 10 angeboten wird. Am Einfelder See sind die Sportarten Segeln, Surfen und Kanu fahren möglich. Die AGs der A-H-S sind stets belegt und es gibt Wartelisten.

Vonseiten der Einfelder Schule trifft man sich dienstags bzw. mittwochs Nachmittag am Wassersportzentrum. Aber dort kann es manchmal auch ziemlich eng werden. So wurde das Projekt "Segeln für Anfänger" im Sommer 2002 auf dem Einfelder See am Segel-Club Neumünster (SCN) durchgeführt, da das Gelände des Wassersportzentrums, auf dem die Boote normalerweise zu Hause sind, durch zwei zeitgleich durchgeführte Projekte anderer Schulen zu eng geworden war. Im Jahre 2010 nahmen 12 begeisterte Seglerinnen und Segler von der A-H-S an dem Projekt "Segeln" teil.

Die Einfelder Windsurfer waren 2009 in den Schlagzeilen. Beim schleswig-holsteinischen Windsurf-Cup der Schulen segelten die Surfer der A-H-S der Konkurrenz auf der Ostsee davon. Die "Binnensee-Erfahrung" wurde voll ausgespielt, denn "wer auf dem Einfelder See surfen kann, kann überall surfen". Dieses Zitat stammt von Sven Schmidt, der im Jahr 2003 die Leitung der Surf-AG übernahm. Die Mitglieder der AG trainieren mittwochs auf 15 schuleigenen Brettern und es stehen ihnen 24 Riggs zur Verfügung..

In den Sommerferien bietet die Stadt Neumünster im Rahmen der Kinder- und Jugendarbeit einige Projekte am und auf dem Einfelder See an. Die Infrastruktur des Wassersportzentrums wird genutzt um in fünf Tagen die Grundkenntnisse des Segeln mit viel Praxis zu erlernen oder als Freibeuter der Meere gibt es ein Piratengelage am Einfelder See mit Floßbau und Schatzsuche. Diese Angebote sind jedes Jahr ausgebucht.

Leider nagte der Zahn der Zeit an der Eichen-Spundwand und zeigte deutliche Spuren. Seit 2005 waren die Mängel an der Einstiegsstelle offensichtlich. Die Holzwände waren morsch und gaben bei jedem Tritt nach. Für die Sanierung war ursprünglich eine geschätzte Summe von 100.000 Euro erforderlich. Teilbereiche wurden im Jahr 2009 gesperrt und man suchte nach günstigeren Sanierungsmöglichkeiten. Eine komplette Sperrung wäre "fatal".

Am 05. Juli 2012 begann die Erneuerung der Spundwand mit Recyclingmaterialien. Knapp 65.000 Euro wurden investiert, um die Spundwände auf einer Länge von 75 Meter zu erneuern. Zum Ende der Sommerferien 2012 war das Vorhaben abgeschlossen und die Schulen konnten das Gelände wieder voll nutzen. Seit 2014 hat das Stand-up-Paddling-Team (SUP-Team) die Genehmigung zur Mitnutzung des Wassersportzentrums.

Quellen: (1.) Chronik THW Ortsverband Neumünster unter www.ov-neumuenster.thw.de (2.) Stadt Neumünster Haushaltsplan 2009/2010 - Produkt 24301 - "Sonstige schulische Aufgaben" (3.) Stadt Neumünster - Mitteilung Nr. 0210/2003/MV vom 29.08.2006 (4.) Stadt Neumünster - Sommerspass 2010 - Ferienaktionen (5.) Projekte der A-H-S unter www.ahs-nms.de/prowo_online/projekte  (6.) Zeitungsartikel HC und KN vom 25.07.09 bzw. KN vom 09.07.09 und 10.07.12 (7.) E-Mail Stadtverwaltung Neumünster - Fachdienst 40 - vom 31.08.2015 

Am Rundwanderweg findet man dieses Bootshaus der Schulen.


In den Sommermonaten ist hier ein reges Treiben zu sehen, auch während der Ferien.


Windsurfen ist eine der angebotenen Arbeitsgemeinschaften (AG) der Schulen im Wassersportzentrum.


Aufgrund der Windverhältnisse macht das Windsurfen auf dem Einfelder See fit für alle Gewässer.


Aufgrund der kaputten Spundwand kam es zu Teilsperrungen der Einstiegsstelle bzw. des Anlegeplatzes. (Klick-Bild)


Am 05.07.2012 begann die Firma Rumpf die neue Spundwand zu setzen.