Seeträume Festival 2011

Lalla Rukh ... war im Jahre 2011 das Thema der Seeträume bzw. Sommernachtsträume des Fördervereins Stadtteilbücherei Einfeld. Mit der sehr beliebten Veranstaltungsreihe "Literaturcafé" wurden, wie jedes Jahr, viele Zuschauer an das Bootshaus des Ruderclubs am Einfelder See gelockt und "verzaubert". Bereits in den vergangenen Jahren waren es "Perlen, Tölpel, Nachtigallen - Geschichten aus den Dünen" (2008), "Bunburry oder Die tiefere Bedeutung Ernst zu sein" (2009), oder auch "Häuptling Abendwind oder das gräuliche Festmahl" (2010), die jeweils knapp 300 Zuschauer vollens begeisterten. So kann der von Frau Claudia Toppe geführte Förderverein stolz vermelden, daß ca. 100 Zuschauer pro Jahr sich "blind" für eine Kartenvorbestellung entscheiden. Bei "Lalla Rukh - Eine orientalische Romanze" handelte es sich um eine Erzähloper mit Musik von Gaspar Spontini nach dem Versepos "Lalla Rookh" von Thomas Moore. Das Werk war im Jahr 2010 bei den Eutiner Festspielen als Wandeloper aufgeführt worden. Dialogregisseur Martin Anhalt und die musikalische Leiterin Gabriele Pott hatten gemeinsam mit Claudia Toppe die Eutiner Inszenierung für die Kulisse des Einfelder Sees umgeschrieben.
Dunkle Wolken, aber kein Regen. Viele interessante Gespräche vor dem Beginn. Es gab keine reservierten Plätze.
Lange Stuhlreihen für die über 200 Besucher. Nur eine kurze Begrüßung zu Beginn. (Klick-Bild) Groß und Klein vom Eutiner Festspielchor.
Eine schlichte Dekoration und der See als Kulisse. Flöte, Oboe, Fagott, Horn und Schlagwerk. Gesänge in orientalischen Gewändern.
Die Gewänder "malten" ein buntes Bild. "HighTech" für den Gesang. Der Einzel- und Chorgesang beeindruckte.
Die orientalische Romanze am Einfelder See. Der See als prächtige Kulisse. Ein Dankeschön an die Beteiligten.
Viele freiwillige Helfer für einen tollen Abend. Mit viel Applaus verabschiedet. Dankesworte auch an Frau Toppe.