Rassegeflügelzuchtverein - Vereinsschau 2013

Erst die Pflicht und dann die Kür ... Zuerst leisteten die angereisten Preisrichter eine kompetente Arbeit und dann durfte geschaut und bestaunt werden. Die Ausstellung bei freiem Eintritt war am Sonnabend von 15:00 bis 18:00 Uhr und am Sonntag von 10:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. Dass Hühner auch bei Jugendlichen und Kindern hoch im Kurs stehen, zeigte der Einfelder Rassegeflügelzuchtverein (RGZV) bei der Geflügelausstellung im Looper Weg. Der Vereinsnachwuchs war mit seinem Rassegeflügel auch dabei. Insgesamt zeigten die Vereinsmitglieder 240 Tieren. Darunter waren große Hühner und Zwerghühner, Tauben, Gänse und viele verschiedene Entenarten und -rassen, Rassegeflügel von A bis Z wie Araucaner bis Zwerg-Dominikaner. Nach 2009 waren diesmal wieder Puten bzw. Puter dabei. 18 Tiere wurden angemeldet.
Besonders beliebt bei den Kindern bzw. Jugendlichen des Vereins sind Hühner. Der Vereinsnachwuchs lernt mit den eigenen Tieren, Verantwortung zu übernehmen. Zusätzlich erleben sie auch, dass sie Eierpfannkuchen und Chicken-Nuggets einem Nutztier zu verdanken haben. Viele Kinder sehen Nahrungsmittel dann mit anderen Augen. Hühner sind allgemein im Trend. Wer einen Garten hat, kann mit einer kleinen Schar für das tägliche Frühstücksei sorgen. Die Nachbarn werden sich nicht beschweren, denn viele Hühnerrassen lassen sich gut ohne Hahn halten. Für Anfänger eignen sich zum Beispiel die New Hampshire und die Marans. Beide sind sehr vital, sind robust, nicht zu groß und ruhig. Sie brauchen keine hohen Zäune, weil sie nicht fliegen, und legen regelmäßig Eier, sogar im Winter. Marans haben die Besonderheit, dass ihre Eier dunkel-schokoladenbraun sind.


Miriam zeigt stolz einen Araucaner-Hahn. Die Hennen dieser Hühnerrasse legen bis zu 180 türkisfarbene Eier pro Jahr. (Foto: RGZV)

Deike (r.) und Jan waren die glücklichen Gewinner 2013 aus dem Jugendbereich. (Foto: rue_ma_einfeld)

Niklas hält einen Zwerg-Dominikaner-Hahn auf dem Arm. Dieser kann bis 900g wiegen.
(Foto: RGZV)

Sören hat einen Federfüßigen Zwerghahn, der einen schönen Zackenkamm trägt und an den Beinen Federn hat.
(Foto: RGZV)
Nach 2009 waren wieder Puter zum Wettkampf 2013 gemeldet worden.
An das leibliche Wohl wird bei den Ausstellungen auch gedacht.
Sehr ansprechendes Gefieder war bei der Ausstellung zu bewundern.
Sehr unterschiedliche Sachpreise warteten wie jedes Jahr auf die Gewinner.
Die Gewinner 2013 wurden ausgezeichnet mit dem Einfelder Band. 
Statt Pflanzen und Blumen gab es für einige Tage Käfige, Käfige, Käfige ...