Wiedervorlage - Anregungen und Anträge

Wie bereits in den vergangenen Jahren gab es wieder eine Einfelder ProblemPunkteTour. Nachdem die Bürgerinnen und Bürger aufgefordert worden waren, Problempunkte aufzuzeigen, entstand die u. a. Aufstellung. Mit den Stellungnahmen des Beirates (STB) versehen, ist nun die Verwaltung der Stadt Neumünster gefordert. Der Stadtteilbeirat wird auf den kommenden Sitzungen stets auf die Beantwortung der hiesigen Anregungen seitens der Verwaltung eingehen. Ein Teil der Punkte wurde bereits durch das Technische Betriebszentrum (TBZ) beantwortet.  

Punkte mit Handlungsbedarf

Verbindungsweg Op de Geest – Hufeisenweg 
ProblemPunkt: Wegränder sind ungepflegt, Anwohner fordert Rasen statt der ungepflegten Büsche 
►Stellungnahme STB: Die Forsythie muss dringend beschnitten werden. Die Hecke sollte bleiben, weil sie einen Schutz zur Sitzbank bietet. Allerdings muss dieser Bereich wieder hergerichtet werden, weil er bei den Bauarbeiten in Mitleidenschaft gezogen wurde.   

Einfelder Straße zwischen Dorfstraße und Einfelder Schanze
ProblemPunkt 1: Parkende Autos auf der Straße verhindern Reinigung der Straße. Vorschlag des Anwohners: Grünstreifen als Parkstreifen ausweisen.  
►Stellungnahme STB: Hier besteht Handlungsbedarf. Besonders im Herbst ist die Entwässerung und somit auch die Verkehrssicherheit gefährdet. Außerdem ist die Situation für Autofahrer unklar, weil die Grünstreifen nicht als solche erkennbar sind. Deshalb sind für den STB zwei Varianten denkbar:
a) Der Grünstreifen wird wieder hergerichtet, damit das Halteverbot auf diesem Streifen auch eindeutig erkennbar ist. Für den Tag der Straßenreinigung wird das Parken auf der Straße per Schild zeitlich begrenzt verboten. 
b) Der Streifen wird mindestens auf einer Seite zum Parken freigegeben – natürlich unter der Maßgabe, dass der Fußweg auch für Fußgänger mit Kinderwagen passierbar bleibt.  
Problempunkt 2: An der Verbindung zur Neuen Straße wird häufig so geparkt, dass der Busverkehr behindert wird 
Stellungnahme STB: In diesem Bereich ist eindeutig ausgeschildert, wo geparkt werden darf und wo nicht. Wenn sich Autofahrer nicht daran halten, ist dies ein Fall für die Verkehrsüberwachung – oder auch für die betroffenen Busfahrer, die Falschparker entsprechend melden sollten.    

Bruno-Fuhlendorf-Weg, Richtung Enenvelde
ProblemPunkt:  Vor und hinter den Bepflanzungsinseln werden immer wieder Fahrzeuge abgestellt. Dies könnte, so befürchtet ein Anwohner, eng werden für Rettungsfahrzeuge.  
Stellungnahme STB: Nach Auskunft der Polizei ist dieses Problem bekannt, die betroffenen Autofahrer wurden bereits angesprochen und belehrt.  Darüber hinaus wird der kommunale Ordnungsdienst gebeten, die entsprechende Stelle mit zu
kontrollieren. Für Anwohner besteht außerdem die Möglichkeit, die parkenden Autos mit Foto und Kennzeichennennung an die Polizei zu melden.   

Kreuzkamp 
ProblemPunkt: Einige Anlieger parken ihre PKW auf der Straße, obwohl sie auf ihren Grundstücken genug Platz haben. Andererseits: Wenn die Pkw komplett auf der Fahrbahn parken, müssen LKW und auch die Müllabfuhr über den Bürgersteig fahren. Der Bürgersteig ist dadurch bereits beschädigt, es wurden Absperrbaken aufgestellt. 
Stellungnahme STB: Die Situation in dieser Straße ist schwierig, weil es sich um eine sehr enge Straße handelt. Hier ist gegenseitige Rücksichtnahme gefragt.  An die Stadt geht die Bitte, die Schäden nicht nur mit Baken abzusichern, sondern auch zeitnah zu reparieren. Der STB bittet darum, einen Zeithorizont für diese Arbeiten zu nennen.   

Kreuzkamp/ Op de Geest – Situation nach Tiefbauarbeiten
ProblemPunkt: Die Gehwegsteine wackeln an mehreren Stellen und sind uneben. Außerdem wurden die Gehwege "Op de Geest" ab Höhe Einfelder Markt bis zum Fuhrkamp nur mit "Kohleschotter" oder Asphaltschotter nach den Tiefbauarbeiten aufgefüllt. 
Stellungnahme STB: Der STB bestätigt die Situation, die gerade für Menschen, die eingeschränkt mobil sind, sehr schlecht ist. Er bittet die Stadt, die Fußweg kurzfristig wieder in Ordnung zu bringen und auch für diese Maßnahme einen Zeithorizont zu nennen.   

Einfelder Straße, Höhe Schule
ProblemPunkt: Das Licht der Laternen wird durch das Laub der Bäume verdunkelt.  
Stellungnahme STB: Zum Zeitpunkt der Tour lässt sich dieses Problem nicht mehr nachvollziehen, da die Bäume ihr Laub bereits abgeworfen haben. Der STB bittet aber die Stadt, die Situation im Frühjahr noch einmal zu betrachten und ggf. mit fachgerechtem Baumschnitt zu reagieren. Auch könnte ein Tausch zugunsten hellerer Leuchtkörper erwogen werden.   

Hans-Böckler-Allee
ProblemPunkt: An der Südseite der Straße führt ein Zubringerweg zu mehreren neugebauten Häusern. An diesem Weg lagert ein großer Haufen Abraum, der mit Bauschutt und weiterem Müll angereichert wurde und wird.  
Stellungnahme STB: Der Müllberg lagert offensichtlich auf einem Privatgrundstück. Möglicherweise müsste er aber gesichert werden, da bereits jetzt spielende Kinder dort anzutreffen sind.    
 
Punkte ohne Handlungsbedarf
  
Roschdohler Weg, Ampel AHS/Edeka
ProblemPunkt: Ein Anwohner beklagt, dass die Ampelanlage auch außerhalb der Schulzeit in Betrieb ist, dies sei Stromverschwendung.  
Stellungnahme STB: Eine Nachfrage im Tiefbauamt hat ergeben, dass die Ampel werktags bis 20 Uhr eingeschaltet ist, weil auch Sportveranstaltungen von Kindern und Jugendlichen besucht werden. Der STB möchte die Betriebszeiten nicht geändert wissen, auch mit Blick auf die Edeka-Öffnungszeiten. Die Ampel ist mit stromsparender LED-Technik ausgestattet.    

Einfelder Str. / Hans-Böckler-Allee
ProblemPunkt: Anwohner beklagen, dass der Halteverbotsbereich zu kurz ist. Hierdurch komme es in Hauptverkehrszeiten zu brenzligen Situationen, wenn Autos aus Richtung Marktplatz kommen und gleichzeitig ein Auto aus der Hans-Böckler-Allee nach rechts in die Einfelder Straße biegen will.  
Stellungnahme STB: Dem STB ist diese Stelle als ProblemPunkt zu bestimmten Zeiten bekannt, er hat sie auch anlässlich der „Einfelder FairFahrwochen“ näher betrachtet. Da es sich hier um eine Kreuzung innerhalb einer Tempo-30-Zone handelt, sollte jedoch ohnehin vorsichtig gefahren werden. Insofern unterstützt der STB in Absprache mit der örtlichen Polizei den Vorschlag nicht.    

Einfelder Schanze, südl. des Parkplatzes
ProblemPunkt: Eine Anwohnerin schlägt vor, auch südlich der Parkplatzes eine Leitplanke zu errichten, damit Autos nicht die Böschung herunterstürzen können.  
Stellungnahme STB: Dieses Ansinnen erscheint sinnvoll, es wurde jedoch bereits zweimal der Verkehrsbehörde und dem Tiefbauamt vorgelegt und von dort abgelehnt. Eine erneute Vorlage lässt leider keine andere Antwort erwarten, da sich an den Rahmenbedingungen nichts geändert hat.         

Punkte, die bereits per Online-Mängelmeldung weitergeleitet wurden (www.neumuenster.de)

Roschdohler Weg, Höhe Toyota
ProblemPunkt: Vernachlässigte Kanten des Grünstreifens schränken den Radweg ein 
Stellungnahme TBZ: „Hier ist laut Straßenreinigungssatzung der Stadt Neumünster der Anlieger zuständig. Wir werden diese auffordern, ihren Pflichten laut der Straßenreinigungssatzung nachzukommen. Da wir dabei an bestimmte Fristen gebunden sind, kann es aber dauern, bis die Anlieger ihren Pflichten nachkommen.“  

Bushaltestelle Einfelder Schanze, Höhe Seekamp
ProblemPunkt: Hier müssten Brombeeren zurückgeschnitten und Gras entfernt werden. Außerdem wünscht eine Anwohnerin einen Mülleimer. Weiterer Vorschlag: ein neuer Wartestand.  
Stellungnahme TBZ: „Wie schon einmal mitgeteilt, hat das TBZ den Auftrag sämtliche Bushäuschen der SWN zu reinigen. Dieses Bushäuschen gehört aber zur Autokraft und somit liegt die Reinigung auch in deren Verantwortung. Die Verkehrssicherheit und die Beeinflussungen durch die da hinter liegenden Flächen, machen aus unserer Sicht aber kein Eingreifen notwendig.“ - STB hat den ProblemPunkt an DB/Autokraft weitergeleitet   

Radweg Einfelder Schanze
ProblemPunkt: Radweg müsste dringend freigeschnitten werden, Begegnungsverkehr ist kaum möglich 
Stellungnahme TBZ:  Nach unserer Ansicht kann damit nur der letzte Bereich vor dem Ortsausgangsschild gemeint sein. Auch hier werden wir den Anlieger informieren.