Großbrand TSE Vereinsheim Roschdohler Weg

Wo Rauch ist, da ist auch Feuer ... Ein wichtiger Anlaufpunkt für Sport, Kultur, Gesellschaft und Gespräche in Einfeld verbrannte zu Schutt und Asche. Es war der 03. September 2019 so gegen 18:00 Uhr, als die ersten, großen Flammen über dem Vereinsheim des Einfelder Turn- und Sportvereins (TSE) in den Himmel ragten. Die alarmierte Feuerwehr war umgehend mit Kräften der Einfelder und der Berufsfeuerwehr vor Ort. Weitere Wehren wurden später hinzugezogen. Aber die Ausbreitung des Brandes war bereits zu groß. Es konnten nur noch die am Heim stehenden Autos und Fahrräder gesichert werden.
Gegen 04:00 Uhr morgens war der Brand unter Kontrolle, aber es war nur noch Schutt und Asche übrig. Die Hilfsbereitschaft für eine Weiterführung des Sportlichen zeigte sich bereits einige Stunden danach. Spendenaktionen der verschiedensten Art wurden umgehend durchgeführt. So wie der Vorstand betont, wird wohl die Versicherung etliche der Kosten übernehmen.
Da aber das neue Heim wohl erst in 18 bis 24 Monaten zur Verfügung steht, soll solange eine Containerlösung die Spiel- und Trainingspläne sicherstellen. Diese Zwischenlösung ist nicht durch eine Versicherung abgedeckt und muss mit eigenen Geldern bzw.  durch Spenden finanziert werden. Die Vorstandsmitglieder Rüdiger Schmitt und Ulli Brandt sind sich sicher, ein neues Vereinsheim zum Jubiläum in 2021 vorzeigen zu können.
Die Stadtverwaltung Neumünster hat dieser Internetseite ein Video über den Großbrand zur Verfügung gestellt. Es sei der besondere Hinweis auf die Urheberrechte gestattet. Der Film ist ein Download von www.fotografie-fehmarn.de und die Rechte liegen bei Tom Nyfeler (Film) und Daniel Friedrichs (OTon).  

(hh) Hohe Flamme schlagen aus dem Gastraum.

(hh) Einfeld feiert 875 Jahre, aber nun ...?

(hh) Atemschutz hatte höchste Priorität.

(hh) Eine Leiter neben dem dickem Qualm.

(hh) Schutz von privatem Hab und Gut.

(hh) Pumpen laufen Hochtouren in ganze Nacht.

(mp) Bagger zur Unterstützung der Wehren.

(mp) Brandbekämpfung von oben.

(mp) Schläuche, Schläuche, Schläuche ...

(hh) Wenig übrig geblieben von dem Haus.

(hh) Ein trauriges Bild für alle im Stadtteil.

(hh) Schutt und Asche und sonst nichts.

Quellen: (1.) Tel.-Gespräch mit dem TSE - 1. Vorsitzenden - Rüdiger Schmitt am 09.09.19 (2.) Holsteinischer Courier vom 04.09.19 // 05.09.19 // 06.09.19 // 07.09.19 // 09.09.19 // 11.09.19 (3.) Kieler Nachrichten vom 05.09.19 // 11.09.19 (4.) Wochenanzeiger vom 04.04.19 (5.) Prima Wochenende vom 07.09.19 (6.) Die Fotos wurden von Martin Pagels (mp) und Horst Hamann (hh) zur Verfügung gestellt. Das Titelfoto stammt von Horst Hamann (7.) Video über den Großbrand beim TSE - zur Verfügung gestellt über/von fotografie-fehmarn.de.