Geschichtliches > Einfelder Archiv > Veranstaltungsarchiv > Einfelder KrimsKram

Als am 16. Dezember 1994 der damalige Stadtteilvorsteher Günter Riecken den Einfelder Wochenmarkt auf dem Marktplatz im Bollbrück eröffnete, waren viele Gespräche und Verhandlungen in der Vorbereitungsphase geführt worden. Mit der Verwaltung der Stadt Neumünster wurden die Forderungen einer notwendigen Pflasterung, der Frischwasser- und Stromversorgung, sowie der Abwasserbeseitigung zwar erfüllt, jedoch nur in einer Minimalversion. Der Stadtteilvorsteher beantragte am 02.01.1995 einen Betrag von DM 50.000 für den Ausbau des Marktplatzes, aber die Geldmittel der Stadt Neumünster standen nicht in dem erforderlichen Rahmen zur Verfügung. Eigeninitiative war gefordert.
 
Deshalb  fing 1995 die Straßengemeinschaft Bollbrück mit einer Idee von einem Allround-Platz an. Es sollte eine Fläche sein, die den Marktbeschickern, den Schaustellern und Zirkusleuten, aber auch den Erwachsenen und Kindern zur Verfügung steht. Für die kalten Monaten sollte sogar eine Eisfläche entstehen, auf der bei geringerer Wassertiefe die Schlittschuhe genutzt werden konnten. Um Geld für die Verwirklichung zu bekommen, wurde ein Flohmarkt auf dem Einfelder Marktplatz geplant und durchgeführt. 


Der Erfolg dieser Veranstaltung blieb nicht aus. Weit über die Grenzen der Stadt hat sich der Name "Einfelder KrimsKram" eingeprägt und war stets ein Garant für Spaß und gutes Wetter. Neun Mal wurde der Einfelder KrimsKram durchgeführt. Neben diesem Flohmarkt wurden auch noch Veranstaltungen auf dem Marktplatz durchgeführt wie das Kuhfladenroulette und die Inliner-Party. Insgesamt sind über € 13.000 erwirtschaftet worden. Von den Guthaben wurde u.a. der "Ständebaum" gebaut und mit einem Handwerkerfest feierlich eingeweiht.

Haben Sie Anregungen oder Vorschläge für die Umgestaltungen des Marktplatzes? Dann melden Sie sich bei uns, wir freuen uns auf Ihre Zusendungen und werden Ihre Vorschläge an den Stadtteilbeirat weiterleiten.


"Körbeweise" und mehr war die Unterstützung der Einfelder Händler. Dieser Korb wurde damals von Fa. Liebenberg gestiftet.


Reges Flohmarkttreiben und sehr gutes Wetter war bei jedem KrimsKram garantiert.