Vogelschießen

Ab 1966 organisierte die  Freiwillige Feuerwehr Einfeld ihr traditionelles Vogelschießen für aktive und passive Mitglieder und deren Familien im und um das Gerätehaus in der Dorfstraße herum. Bis zu 200 Teilnehmer traten jedes Jahr zum Wettstreit in den verschiedenen Disziplinen an. 

Nach vielen Vorbereitungen hatte das Organisationsteam an dem Tag des Wettstreits stets viel zu tun, um auch für das leibliche Wohl der Besucher zu sorgen. Neben der Durchführung der einzelnen Wettbewerbe für Jung und Alt, für Groß und Klein, standen im Bier- und Bratwurststand sowie hinter der Kaffee- und Kuchentheke viele Freiwillige Helfer.

Der Tag startete jeweils pünktlich um 09:00 Uhr mit den Spielen für die Kleinen. Viele Einfelder Kinder fanden ihren Weg zum und ins Gerätehaus in der Dorfstraße. Wenn das Einfelder Wetter nicht mitspielen wollte, wurden die Spiele kurzerhand ins Gerätehaus und in die Zelte verlegt, die genügend Schutz vor den Regentropfen boten. Parallel dazu wurde die Königin bei unterschiedlichen Wettbewerben gesucht. Mal war es ein Luftgewehrschießen, in einem anderen Jahr dann ein Angel- und Knobelwettbewerb.  

Kurz vor 12:00 Uhr begannen die Vorbereitung, bzw. der Um- und Aufbau für das Schießen der Männer. Mit vereinten Kräften wurde der Vogel in die Lüfte gehoben. Der erste Schuß fiel stets pünktlich um 13:00 Uhr. Gut geschützt durch einen Helm kämpften die Männer um die Königswürde. Zwischen 15:00 Uhr und 17:30 Uhr wurde dann parallel dazu in gemütlicher Runde zum Kaffeetrinken geladen, das im Gerätehaus angeboten wurde. 

Neben den Majestäten bei den Erwachsenen als Königin und König, galt es bei den Kindern in den drei Altersgruppen die oder der Beste zu sein. Es gab die Gruppe der bis Fünfjährigen, der bis Zehnjährigen und als dritte Gruppe die der bis 15-Jährigen. Für die Gewinner standen stets tolle Preise zur Verfügung. 

Den Ausklang des Tages bildete dann die "Einfelder Sommerparty" mit den besten Oldies und den neuesten Hits ab 20:00 Uhr im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Einfeld.

Ab dem Jahr 2009 konnte aus besonderen Gründen kein Vogelschießen mehr durchgeführt werden. Einige Bilder aus dem Jahr 2008 gibt es ... hier.


Gegen Mittag werden letzte Arbeiten am "Vogelkäfig" durchgeführt ...


... während sich die "Einsatzleitung" zur Halbzeit einen Kaffee gönnt.


Mit vereinten Kräften geht der Vogel in die Lüfte - zum Abschuß bereit.