Hauptversammlung RK 2017

Im voll besetzten TSE- Sportheim Einfeld, dem “Wachlokal“ der Einfelder Reservisten, konnte der 1. Vorsitzende, Oberstleutnant d.R. Detlef Neubauer, rund 60 Mitglieder und Gäste zur 27. Jahreshauptversammlung begrüßen. Zum Ehrenmitglied der RK Einfeld wurde der ehemalige Kommandeur des (inzwischen aufgelösten) Instandsetzungsbataillons 166, Oberst Holger Draber, der jetzt das Logistik-Zentrum der Bundeswehr in Wilhelmshaven leitet, ernannt. Er erhielt eine von Kameraden der Partner-RK Miesbach-Schliersee erstellte Ehrenscheibe mit dem Wappen der RK Einfeld.
Der Generalstabsoffizier ist seit 2010 Mitglied der RK Einfeld und unterstützte schon als Kommandeur des ehemaligen Patenbataillons der Stadt Neumünster die Freiwillige Reservistenarbeit durch Bereitstellung von Wehrübungsplätzen, Lehrgängen zur Fortbildung und Vorträgen bei den sicherheitspolitischen Veranstaltungen.
In seinem Jahresbericht stellte Detlef Neubauer fest, dass in dem arbeitsreichen Jahr 2016 für die Reservistenkameradschaft Einfeld die militärische Ausbildung, die sicherheitspolitische Information und die Übungen und Ausbildungsveranstaltungen im Katastrophenschutz mit der vor fünf Jahren in Dienst gestellten „Regionalen Initiative von Reservisten in Mittelholstein“ (RegIniResMH) im Mittelpunkt standen. Bester Schütze der RK Einfeld und Gewinner des “Brigadegeneral-Erwin-Hentschel-Gedächtnis-Pokals“ wurde Hauptgefreiter d.R. Enrico Kuse beim Jahresabschussschießen auf der Standortschießanlage in Krummenort.
Für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge hatten die Einfelder Reservisten 602,62 € gesammelt. Eine Multimediaschau veranschaulichte den Jahresbericht und zeigte die vielfältigen Aktionen und das große Engagement der Einfelder Reservisten sowohl im miltärischen Bereich als auch für den Stadtteil Einfeld und die Stadt Neumünster auf. 
Geehrt wurden für langjährige Mitgliedschaft im Reservistenverband: Oberfeldwebel d.R. Erhard Dygutsch für 40 Jahre Mitgliedschaft im Reservistenverband, und jeweils 10 Jahre dabei sind Hauptgefreiter d.R. Arnold Clausen, Oberfeldwebel d.R. Björn Clausen, Obermaat d.R. Fred Dummann, Hauptgefreiter d.R. Thomas Paulson, ObergefreiterUA d.R. Helmut Stankewitz und Stabsfeldwebel d.R. Holger Wagner.
Befördert wurden im vergangenen Jahr Udo Wachholz zum Oberst der Reserve und Holger Wagner zum Stabsfeldwebel d.R..
Sechs neue Mitglieder konnten 2016 gewonnen werden, so dass sich die Mitgliederstärke der RK Einfeld auf knapp 100 Reservistinnen und Reservisten beläuft.
Der Stabsoffizier für Reservistenangelegenheiten im Landeskommando Schleswig-Holstein, Oberstleutnant Siegmar Schlubad, überbrachte die Grüße des Kommandeurs Oberst Ralf Güttler, und hob die Vielfalt der Freiwilligen Reservistenarbeit in Einfeld hervor, besonders im Bereich der zivil-militärischen Zusammenarbeit (ZMZ) als Leit- RK für die Regionale Initiative von Reservisten in Mittelholstein.
Stadtteilvorsteher Sven Radestock lobte die jährliche Aktion „Reservisten für Einfeld aktiv“, zu der u.a. die Beteiligung der Reservisten am Kleinen Einfelder Seefest und am Väter-Kinder-Tag, die Reinigung des Ehrenmals für die Gefallenen des 1. Weltkriegs und die Teilnahme an der Gedenkstunde des Stadtteilbeirats zum Volkstrauertag gehören. 
Auch für 2017 ist für die Einfelder Reservisten wieder ein attraktives Programm vorgesehen: die Förderung militärischer Ausbildung bei dienstlichen Veranstaltungen des Landeskommandos Schleswig-Holstein, die sicherheitspolitische Information und die Ausbildung für Einsätze in Katastrophenfällen. Ende März fahren zehn Einfelder Reservisten zum 11. Male zur Partner-RK Miesbach-Schliersee in Oberbayern, um am Reservisten-Karabiner-Schießen und an einer militär-historischen Tour teilzunehmen.  (Text: DeN.)


Im Rahmen der zivil-militärischen Zusammenarbeit (ZMZ) üben die Einfelder Reservisten und die Freiwillige Feuerwehr Einfeld regelmäßig gemeinsam am Einfelder See.


Die Bundesgeschäftsstelle des Reservistenverbandes hat diese Anstecknadel herausgegeben, ein Symbol, das alle verbinden soll.